Doina Ruști

Freitagskatze

Freitagskatze - Doina Ruști
Polirom Verlag, 2018 (Rumänisch)
Freitagskatze - Doina Ruști
Polirom Verlag, 2017 (Rumänisch)

Zugleich ist das Phantom jener erzählerische Katalysator, der die geheimen Triebkräfte, vor allem sexueller Art, im Verhalten sichtbar macht. Wer will, kann den kurzen dritten Teil des Romans als «Auflösung» dieses Gespensterglaubens verstehen.

Doina Rustis Buch bietet einen gegen viele literarischen Usancen widerständigen Zugang zur Biografie Rumäniens im 20. Jahrhundert und wurde bei Erscheinen 2008 mit dem Preis des Rumänischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet.

Doina Ruști ist eine ausgezeichnete Prosaschriftstellerin von großem Talent und Intuition. (Norman Manea)

„…eine ungewöhnliche Liebesgeschichte im Bukarest der Phanarioten-Zeit, gemalt mit allen Werkzeugen einer Prosa von großem Atem, die an Balzac erinnert, mit Intrigen, Durcheinander, Massenszenen, vor allem aber einer heutzutage selten anzutreffenden Kunst des Porträts, in der die seidigen Details der byzantinischen Malerei zu knistern scheinen.“ (Ioan Groșan, Observator cultural)

„Der Roman Manuscrisul fanariot ist ein Festmahl der historischen Prosa.“ (Alina Purcaru, Observator cultural)

Manuscrisul fanariot hat alle Qualitäten, um als der rumänische Roman des letzten Jahrzehnts bezeichnet zu werden.“

„“…einer der besten Romane von Doina Ruști, wenn nicht sogar ihr bester.“

(Luminița Corneanu)